Freitag, 29. November 2019

Neue Gedenkbäume in Zwickau geplant

Nach den Plänen der Oberbürgermeisterin Pia Findeiß soll es demnächst weitere "Gedenkbäume" in unserer Stadt geben. Allerdings muss man ihrer Aussage zufolge wohl Mehmet oder Ayla heißen, um bei der Stadtspitze als Verbrechensopfer Würdigung zu erfahren, so zumindest legen es ihre teils lange zurückliegenden Beispiele nahe.
Keine Erwähnung findet stattdessen der erst vor wenigen Monaten aufgefundene Koffer mit weiblichen Leichenteilen, der zur Verhaftung eines Schutzsuchenden in der Zwickauer Innenstadt führte. Auch der grausame Tod des greisen Vaters einer Zwickauer "Sprachmittlerin", der von deren Schützling in seinem eigenen Bett geschächtet wurde, findet bei Pia Findeiß leider keine Erwähnung, ganz zu schweigen von den unzählgen weiteren Opfern der "Willkommenskultur", deren eifrige Verkünderin Oberbürgermeisterin Pia Findeiß nach wie vor ist.
Dass sie das Thema Kindesmißhandlung mehr in den Vordergrund rücken will, ist hingegen durchaus zu begrüßen. Hierbei steht ihr ihr Gatte Uwe Findeiß (jetzt ebenfalls Stadtrat und mit diesem Thema bestens vertraut) sicherlich gern zur Seite.
Wir werden berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen