Mittwoch, 29. Mai 2019

Unklarheiten bei den Ergebnissen der Stadtratswahl am vergangenen Sonntag


Zu den Ergebnissen der Stadtratswahl am vergangenen Sonntag gibt es nach wie vor mehrere Unklarheiten.
So taucht beispielsweise für das Wahllokal Freizeitzentrum Marienthal ein Ergebnis von 35 Stimmen für unsere Wählervereinigung ZUKUNFT ZWICKAU auf. Tatsächlich wurde hier allerdings ein Ergebnis von 56 Stimmen erzielt (nach Beobachtung des Auszählungsvorgangs).
Zum Prozedere:
Für die Auszählung wurden die Stimmzettel in solche, auf denen unterschiedliche Listen gewählt wurden, und solche, auf denen nur Kandidaten einer Liste gewählt wurden, aufgeteilt. Das oben genannte Ergebnis könnte (sollte es sich hierbei nur um ein Versehen handeln) also beispielsweise das Ergebnis der Wahlzettel mit Stimmen bei unterschiedlichen Listen beinhalten, während die Wahlzettel, auf denen alle drei Stimmen unserer Liste gegeben wurden, nicht dem offiziellen Ergebnis hinzugefügt worden wären.
Fraglich ist auch weiterhin, in wie weit es sich bei den derzeitigen Ergebnissen nun um "vorläufige" bzw. endgültige Ergebnisse handelt und wann denn im ersteren Falle mit einem endgültigen und verbindlichen Ergebnis gerechnet werden kann. Auch für die Frage, in wie weit es sich bei derartigen Versehen um Einzelfälle handelt, wäre eine zeitnahe Klärung dieses Sachverhalts dringend geboten.
Zu ebendieser Klärung hätten wir gern im Amt für Wahlen vorgesprochen. Leider ist dort aber seit Montag niemand, der zuständig wäre, zu sprechen. Anfragen können bis dato leider nur per E-Mail eingereicht werden.
Dem sind wir nachgekommen und hoffen sehr auf die zeitnahe Beantwortung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten